Menu

Am 21.06. habe ich für mich die Saison mit der olympischen Distanz in Peine eröffnet. Neben mir waren noch Thorsten und Jörg am Start, Sigi hat die Volksdistanz angepeilt.

Für das Photo haben wir uns um 9:00 verabredet, was für mich ja immer ein bißchen kritisch ist.

In Peine ist es immer Besonders, da die Sportstätten auseinander gezogen sind. Die tolle Orga und das individuelle Finishershirt wiegen aber Vieles auf.

So fuhr ich rechtzeitig zum Laufstadion, um meine Startunterlagen abzuholen. Da eine DM der Altersklassen angesagt war, mußte der Startpass vorgezeigt werden. Die Laufsachen müssen separat im Stadion deponiert werden.

Beim Fahrrad angekommen, merkte ich jedoch, dass neben den Laufunterlagen auch meine Startunterlagen im Stadion lagen. Puls steigt, schneller Weg zurück und mit Fahrrad und Neo zum See. Hier wurde alles dann auch peinlich kontrolliert und ich habe die wartenden Männer für das Photo auch gleich getroffen.

Wetter leicht regnerisch, Neo erlaubt, der mir dann prompt beim Anziehen an der Wade über 20 cm einriß. Das hat mich aber auf der Schwimmstrecke nicht behindert sondern eher die Tatsache, dass ich im September das letzte Mal geschwommen bin und 1,4 Km können ganz schön lang werden.

Egal, hoch zum Ufer und runter das Ding. Beim Radfahren stellte sich dann auch gleich der Puls etwas zurück und ich konnte reintreten. Ach ja, Zeitfahrmaschine ebenfalls letztmalig im September gefahren, so dass ich nach den Anfangsbedingungen fest mit einem Sturz rechnete.

Passierte jedoch nicht aber es stellten sich Schmerzen im rechten Oberschenkel ein. Ich konnte nicht mehr so viel Druck machen und Jörg fuhr dann doch zu mir auf, was meinen Kampfgeist erneut anstachelte. In der Wechselzone bin ich dann wieder nach vorne und stellte fest, dass der Oberschenkel das Laufen noch weniger mag. Ich habe dann etwas zurückgefahren aber die Schmerzen waren recht heftig und am Abend wollte ich schließlich aufrecht zu AC/DC nach Hannover. Dieser Gedanke und die Schmerzen haben dann wohl alles überlagert, so dass ich am Ende ins Ziel humpelte.

Im Ziel stellte ich dann fest, dass ich eine Runde zu wenig gelaufen bin und das war mir aber auch sowas von egal. Nur der Hinweis in der Teilnehmerliste „Disqualifiziert wegen Abkürzens“ und der Datenverlust aller Zwischenzeit haben mich dann doch etwas gewurmt.

So what, nächstes Jahr geht es wieder nach Peine und diesmal über die volle Distanz ;-))!

Artikel von: Kai Großkopf


Spenden-Info:

Finisher:
Kai Großkopf: DNF min.
Thorsten Schmidt: 141 Min.
Jörg Otto: 156 Min.
Siegfried Horsters: 77 Min.

Gesamtstrecke: 51,5 km
Wettkampfzeit-Summe: 374 min.
Spendengeld: 37,40 €


Mit jedem Start sammeln unsere Teamler Spendengeld bei unserem Sponsor ein.
Mach mit bei uns – egal wie fit du bist!