Menu

Nachdem sich der Sommer nun mehrmals an aber auch wieder abgemeldet hat, stand das erste bike race in Deutschland auf dem Kalender. Während einige der Go4GoldUnit-Teamsportler schon im März und April an der Definition ihrer Waden arbeiten konnten, betraten Andere erstmalig die Bühne der 100 Km Rad-Herausforderung in Göttingen.

Neben der Streckenverlängerung war auch ein neuer Startort angesagt. Hiermit konnte jedoch das Unfallrisiko deutlich gesenkt werden. Es war auch alles vernünftig organisiert und ein gutes Frühstück möglich. Lediglich der Typ vom Transpondertest hatte sich etwas früher abgeseilt, sodass für mich und andere Teilnehmer das Rennen ohne Transponder-Check losging. Da es auch recht frisch war, ließ sich keiner auf das Sommergewand ein sondern es war eher die Landpartie mit doppelten Trikots, Armlingen, Windwesten, Regenjacken und Kompressionssocken angesagt.

Pünktlich um 10:30 wurde das Rennen gestartet! Schon nach der ersten Kurve durfte ich feststellen, dass es das 46 Km – Rennen war (also wieder zurück!). Um 10:45 ging´s dann richtig los und nach dem Kreisel mit permanentem Gegenwind weiter. Dank den ersten Bergen, aufbauender Schilder (nur noch 70 Km bis zum Ziel) und wiedergefundener Mitfahrer konnte ich aber doch langsam gute Laune entwickeln. Am Hohen Hagen hat mich eigentlich nur geärgert, dass mir Peggy dort wieder ausgebüchst ist ;-)). Bei der anschließenden Abfahrt hat mich Einer vom Munich Charity Team fast aus der Kurve geschubst und mit einem Kübel Sprüche eingedeckt. Gut so, mein Kampfgeist war wieder angestachelt und es war mir ein Riesenvergnügen, dass ich ihn in der Ebene pulverisieren konnte. Dort bringt Hüftgold nämlich nichts.


Die letzten Kilometer gingen dann auch noch, das Rennen war zu Ende und alle GGUler stolz und voll guter Laune. Leider mussten wir am Ende alle schnell aufbrechen, da das Wetter wieder schlechter wurde.

Fazit: Schön war´s und nun haben wir alle eine Zeit, die wir im nächsten Jahr unterbieten wollen!


Die Ergebnisse im Einzelnen:

Frauen (119 Starterinnen im Ziel)
Platz Name Gesamt Bergsprint Hoher Hagen
36. Kleidon, Peggy 3:22:44 00:10:47.050
66. Margraf, Kerstin 3:42:05 00:12:53.386


Männer (1784 Starter im Ziel)
187. Göllner, Thomas 2:48:39 00:07:13.857
266. Bierwisch, Torsten 2:51:37 00:08:44.135
434. Fritsch, Bernhard 2:58:27 00:10:26.120
633. Otto, Jörg 3:05:16 00:09:18.695
849. Wallbaum, Falk 3:12:37 00:11:43.003
885. Tiedeken, Jens 3:13:43 00:11:55.881
986. Jüling, Jörg 3:17:25 00:11:24.695
1062.Goldberg, Thomas 3:20:04 00:10:51.253
1159.Großkopf, Kai 3:24:45 00:11:14.290
1463.Kröber, Birk 3:39:10 00:12:58.638
1620.Ruhl, Gerhard 3:49:51 00:12:19.559
1678.Grubert, Peter 3:59:22 00:13:20.281


Teamwertung bestehend aus 4-7 Fahrern (108 Teams gewertet):
37. team.ggu-software.com I in 11:44:01 std.
100. team.ggu-software.com II in 14:08:46 std.

Artikel von: Kai Großkopf