Menu

546 Sportlerinnen und Sportler – 126 weniger als gemeldet – gingen am 1.7.2012 bei guten äußeren Bedingungen beim Tankumsee Triathlon an den Start.

Wir waren diesmal mit drei Athleten für das team.ggu-software.com am Start.

In sieben Startgruppen ging es auf die drei Distanzen über 600 Meter Schwimmen, 20 Kilometer auf dem Rad und dem 5-Kilometerlauf um den See.

Zuerst gingen die männlichen Profis in das knapp 22 Grad warme Wasser. Darunter war auch Tony Goldberg. So konnte er sich allerdings nicht mit Pepe Kaspers und mir sowie den Tritonen aus Groß-Lafferde in der fünften Startgruppe beharken. Hier war das Feld deutlich ausgeglichener.

Beim Frühstart konnte ich weder meine Uhr anstellen noch ein paar “Weckschläge“ meiner Kontrahenten vermeiden. Um diese fortgesetzt zu verhindern, habe ich mich einfach im Wasserschatten der drei Führenden bewegt und konnte das Wasser als Vierter verlassen. Im Wechselpark habe ich wohl einen Moment zu lange nachgedacht, ob ich mir nicht doch ein Paar Socken anziehen sollte. Der Weckruf des Tritonen Oleg “Mache hinne“ ließ mich mit Elan die Verfolgung auf der Radstrecke aufnehmen. Durch den starken Rückenwind waren hier fast 39 Kmh möglich allerdings nicht auf dem Rückweg! Aufgrund der Unfälle und Disqualifizierungen im Vorjahr hatte der Veranstalter einige Schikanen eingebaut. Es gelang mir deshalb nicht Speedmachine Oleg einzuholen, Pepe konnte hier wieder Einiges an Zeit gutmachen. Auf der Laufstrecke fanden sich nun eine Menge Starter der Vorgruppen wieder und diesmal klappte auch der Wechsel ohne Anfeuerung, denn der Kamerad war schon lange weg! Am Aufstieg zum Kanal habe ich ihn dann wieder geschnappt und es ging zügig weiter zum Ziel. Hier erwartete mich Tony und in kurzer Folge sprintete dann auch Pepe rein.

Ergebnisse Männer 0,6 km - 20 km - 5 km (546 Starter im Ziel)

Großkopf, Kai
66. (15. Sen2-TM45) in 1:11:00 (0:10:41-0:37:4-0:22:34)

Goldberg, Thomas
90. (24. Sen2-TM45) in 1:12:32 (0:12:44-0:34:54-0:24:55)

Kasper, Pepe
148. (39. Sen2-TM45) in 1:16:10 (0:13:39-0:37:57-0:24:34)

Artikel von: Kai Großkopf