Menu

Irgendwann im Juni fragte Jörg nach Teilnehmern für Sundlauf in Großenbrode. Trine und ich entschieden uns spontan dafür, das es für mich als letzter Formcheck vor dem dem Berlin Marathon ein ganz guter Termin war. Jörg viel dann leider auf Grund von Terminschwierigkeiten aus.

Angekommen in Großenbrode kam langsam aber sicher so ein Gefühl auf, das es ein ziemlich schnelles Rennen wird und wir vermutlich nicht mal im Mittelfeld ankommen werden. Triene wollte eigentlich eh nur die 10km laufen...ein bisschen bequatscht, schwup umgemeldet auf 20 km :)

Pünktlich um 9 Uhr standen wir mit rund 40 anderen Startern am Start. Die ersten Meter waren schnell, sehr schnell...einen kurzen Schlenker über die Seebrücke und nach rund 800m waren wir dann auch schon mit Abstand die letzten. War das Gefühl wohl ganz richtig.
Die Strecke führt durch und über die Felder, sowie kleine Wirtschaftswege. An sich sehr schön zu Laufen, aber doch sehr einsam. Verpflegung gab es ca. alle 4 km und das waren auch so zemlich die einzigen menschen an der Strecke :)

Bei km 8 sammelten wir dann die ersten beiden Teilnehmer wieder ein, die sich mit dem Tempo scheinbar ein wenig übernommen hatten. Bei km 10 dann zwei weitere. So sollten die Platzierungen dann auch bleiben.
Bei km 14 musste ich Triene leider zurücklassen(vielleicht hätte ich sie doch nicht zu 20 km überreden sollen?!?!) und konnte das Tempo nochmal anziehen.

Der Zieleinlauf an der Promenade in Großenbrode war unspektakulär, aber immerhin hatten sich vielleicht so 50-100 Menschen zum anfeuern auf den letzten Metern eingefunden.

Am Ende bleibt ein ganz gutes Gefühl für den Berlin Marathon, evtl. sind ja doch 4:29:29 drin...

Artikel von: Steffen Tolzmann


Spenden-Info:

Finisher:
Steffen Tolzmann: 121 min.
Annkatrin Hanke: 125 Min.

Gesamtstrecke: 20 km
Wettkampfzeit-Summe: 246 min.
Spendengeld: 24,60 €


Mit jedem Start sammeln unsere Teamler Spendengeld bei unserem Sponsor ein.
Mach mit bei uns – egal wie fit du bist!